"Das Essen soll erst das Auge erfreuen und dann den Magen!"
(Johann Wolfgang v. Goethe)

Samstag, 16. März 2013

Motivtorte "StarWars"

StarWars-Torte...





Nachdem Andrea noch keine Erfahrung mit Motivtorten und auch Fondant hatte, bat sie mich für die Torte zum Geburtstag ihres Neffen um Hilfe. Es sollte eine StarWars-Torte sein.

Ich freute mich darüber sehr,

denn mit ihr zusammen in der Küche zu zaubern macht echt Spass.



Die Basistorte der Motivtorte war hier ein einfacher Zebrakuchen, den hatte Andrea bereits vorbereitet.

Wir haben diesen in zwei Größen gebraucht. Er wurde zurecht geschnitten und aprikotiert.



Dekoriert wurde die Motivtorte also im StarWars-Design.



Dazu haben wir gebraucht:

ca. 800 g weißen Fondant

ca. 500 g blauen Fondant

Kleine dünne Geburtstagskerzen

2 StarWars-Figuren (nicht essbar)

Etwas LM-Glitzerpuder in silber



So haben wir es gemacht:

 

Als erstes wurde das weiße Fondant weich geknetet und dünn ausgerollt.

Die große Torte wurde damit eingedeckt.








Ebenso haben wir nun den blauen Fondant ausgerollt und den kleineren Kuchen ebenfalls eingedeckt.



Beide wurden aufeinander gestapelt.



Zur Dekoration haben wir die Buchstaben „STAR WARS“ und einen Stern aus dem blauen Fondant ausgestochen.

Auch aus dem weißen Fondant wurde ein Stern ausgestochen.

Alles wurde auf den Torten angebracht.



Zum Ausgleichen der Übergänge haben wir noch aus beiden Farben Fondant lange Wülste geknetet und um die Torten gelegt.



Die StarWars-Figuren (die ich absolut nicht mit Namen kenne) und die Kerzen ebenfalls auf den Kuchen setzen und...

 













...fertig war unser Gemeinschaftswerk!





Boh waren wir stolz
auf die tolle Torte:




Und jetzt kommt aber noch was:
 Nach ca. 2 Stunden schreibte mich Andrea entsetzt an!
"Hilfe, das weiße Fondant zerläuft wie Butter auf dem Kuchen!"
 Ich hielt das natürlich für einen Scherz, doch tatsächlich blutete mir das Herz, als ein Bild von der Torte sah! 
NEIN, das Bild möchte ich Euch nicht zeigen, aber nur soviel, es sah furchtbar aus.
Was das Problem war weiß ich bis heute nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher, das es wohl die weiße Dekomasse war die nicht sehr qualitativ war.
Die blaue nämlich zerlief gar nicht und bei einem Vergleich der Zutaten aus Andreas und meiner letzten Fondantmasse konnte ich einige Unterschiede erkennen.
Also lieber genau vergleichen...
 
 Das nächste Mal verwenden wir wohl lieber Marzipan ;-) 



Kommentar veröffentlichen